Zum Inhalt springen
Nexans-autoelectric-Statement-Boes-groessereSchrift.png

Kerstin Boes - Studentin im Dualen Studium Elektro- und Informationstechnik

Dass ich etwas mit Elektrotechnik machen möchte, wurde mir während meines letzten Schuljahrs klar – das Angebot eines berufsbegleitenden Studiums bei Nexans autoelectric kam genau zur passenden Zeit.

Bereits nach dem ersten Vorstellungsgespräch in Floß konnte ich mir einen Einstieg dort gut vorstellen, denn die Atmosphäre war locker und familiär geprägt. 
Das gute Bauchgefühl, gepaart mit der regionalen Nähe, machte mir die Entscheidung leicht, mich für ein Duales Studium der Elektro- und Informationstechnik an der Hochschule in Ingolstadt und die praktische Ausbildung bei Nexans autoelectric zu entscheiden.

Anfangs hatte ich wegen der Themenschwerpunkte in den Fächern noch Zweifel, ob meine Entscheidung richtig war. Aber die berufliche Praxis und der Kontakt zu anderen dualen Studenten im Unternehmen haben mir geholfen. Jetzt weiß ich, die Wahl war richtig.

Ich durchlaufe alle Abteilungen und bekomme somit einen guten Einblick und ein Verständnis für das Ineinandergreifen der Abläufe im Unternehmen. Die regelmäßig stattfindenden Informationsvorträge aus den unterschiedlichen Abteilungen sind für alle neuen Mitarbeiter eine gute Ergänzung dazu.
 
Die Kollegen nehmen sich wirklich Zeit, mir Aufgaben und Zusammenhänge zu erklären, ich fühle mich in allen Abteilungen gut aufgenommen und integriert. 


Spannende Laborarbeit

Besonders interessant finde ich meine Arbeit im Labor. Vor allem  wenn es darum geht, bestehende Testverfahren weiter zu optimieren und an neue Anforderungen anzupassen oder Tests im Rahmen neuer Fertigungsmethoden zu begleiten, beispielsweise Untersuchungen zur sicheren Kontaktierung von Kupfer und Aluminium.

 

Meine nächsten Ziele

Demnächst werde ich mit meiner Bachelor-Arbeit beginnen, sehr wahrscheinlich im Bereich Antriebsverkabelung für Elektrofahrzeuge, denn hier ist Nexans autoelectric mit neuen Entwicklungen wirklich gut aufgestellt. 
Ein anschließender Master im Studienfach Bordnetzentwicklung, das von Nexans autoelectric mit gefördert wird, ist nicht auszuschließen.
Nexans autoelectric würde mich dabei jedenfalls weiter unterstützen, Job und Studium bestmöglich zu kombinieren.